moods
CURRENTLY
WORKING ON
»DILEMMA 13«
bild3
D I L E M M A 13
DILEMMA13
ist ein seit September 2013 entstehendes Filmprojekt im Langfilmbereicht.
Gedreht wurde bereits auf den Schlössern Bredeneek, Kleßen, im Schloss Bückeburg,
sowie an verschiedenen Motiven in und um Berlin.

Es ist die Abschlussarbeit von Julian Brinkmann (Studiengang Kunst und Medien, UdK Berlin)
und beschäftigt sich mit sprachlichen und habituellen Posen, Gesten und Koketterien.
Genauer mit jenen Verhaltensweisen die sich durch kulturelle Institutionen (Film, TV, Presse, Geschichten, Idole…)
formen und sich in ein kollektives Verhalten einschreiben.
Es ist geplant jene Beschäftigung im Film exemplarisch aufzuzeigen, zu untersuchen und neu zu arrangieren.
Die Arbeitsweise ist experimentell gegliedert und arbeitet teils mit dokumentarischen, teils mit inszenierten Mitteln.
bild4
SYNOPSIS
Einer Gruppe von Frauen, wird in einer Stadt der Schlüssel
zu einem Schloss übergeben.
Gemeinsam verbringen sie eine unbestimmte Zeit
als Bewohnerinnen eines großzügigen Herrenhauses.
Das Schloss dient mit seinen prunkvollen Sälen, imposanten Auffahrten
und den perfekt gestutzten Rasen als filmische Bühne.
Eine Fläche im Dienste der auf ihr dargestellten, vollständig isolierten Posen.

Die Erzählung gliedert sich episodisch. Zwei der Frauen machen Ausflüge aufs Land,
andere kommen neu dazu. Aus dem Off werden sie von dem Verwalter des Hauses
beobachtet, der ihnen zu Anfang den Schlüssel übergeben hat.
Später entdecken die Frauen den stummen Beobachter,
der in die Gruppe integriert am Ende zur Sprache findet.
motive
MOTIV
EINBLICK
motive
PERSON   /   REEL
Julian Brinkmann wurde 1984 in Hannover geboren. Nach seiner schulischen Ausbildung in Australien,
den USA und Deutschland und einem Soziologiestudium an der Universität Hannover,
begann er 2008 das Studium der Visuellen Kommunikation an der Universität der Künste Berlin.
Brinkmann ist und war für die UdK als Tutor in den Bereichen der filmischen Grundlagenvermittlung,
in der Fachklasse Experimentelle Filmgestaltung, sowie in der technischen Betreuung studentischer
Arbeiten tätig. Er ist außerdem Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.
Seine filmischen Arbeiten umfassen den Dokumentarfilm, essayistische Filme, Videokunst und
Theaterarbeiten.
Unter anderem für UdK Berlin, HfSK Ernst Busch, Schaubühne am Lehniner Platz,
Hebbel am Ufer Theater, Thalia Theater Hamburg, Haus der Kulturen der Welt,
Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V., Stiftung Deutsche Kinemathek Berlin,
Internationale Filmfestspiele Berlin und Andere.